Bio-Sommerweine (3): Badischer Weisser Burgunder

Weißer BurgunderManchmal verlangt sommerliches Essen nach einem besonderen Weißen. Gegrillter Fisch zum Beispiel: Der Gutedel ist hier vielleicht doch etwas zu schlicht, der Grauburgunder nicht knackig genug. Also: In diesem Fall ist es ein 2007er Weißer Burgunder Kabinett trocken.

Er kommt aus dem Markgräflerland vom Weingut von Thomas und Daniela Harteneck , ist mit einem Restzuckergehalt von 1,5 g knochentrocken und hat die feine Säure, die ich für den Fisch haben möchte.

Die Fischfilets sind vom Red Snapper, mit Haut, weil das Fleisch schön fest ist uund die Sache so genügend Halt hat. Ansonsten empfiehlt sich zum Grillen eher der ganze Fisch und ein Drahtkorb für den Grill, damit man den Fisch wenden kann.

Ich mixe Pfeffer, Chili und ein paar Kräuter aus dem Balkonkasten zu einer Paste mit Öl. Der Fisch wird rechtzeitig eingepinselt, damit das Ganze durchziehen kann. Solange kann man einen Dipp herstellen aus Kräuterquark oder selbst gemachter Mayo mit Zitrone und Knoblauch. Der Grill muss wirklich sehr, sehr heiß sein, damit der Fisch schnell durch ist, ohne dass die Kruste schwarz wird. Dazu eine große Schüssel Salat-Mix mit allem, was es gerade am Marktstand gibt und ein Baguette.

Und natürlich der Wein: Saftig, fruchtig, mit einer erfrischenden Säure. Kommt meiner Meinung nach am besten zur Geltung, wenn er kälter als mit den empfohlenen 8 bis 10 Grad serviert wird. Und ist mit 7,20 Euro für die Dreiviertelliterflasche immerhin günstig genug, um einen kleinen Vorrat für die heißen Sommertage anzulegen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert