Ein trockener Bio-Weißwein zum Fisch: Müller-Thurgau

Müller-Thurgau vom Weingut Weitzel

„Whitewine with the fish“, so die gängige Formulierung aus dem „Dinner for one“. Zwar gibt es auch viele Rote, die gut gekühlt zum Fisch passen. In diesem Fall war es aber der 2007er Ingelheimer Müller-Thurgau Kabinett trocken aus dem Bio-Weingut Eckhard Weitzel.

Zurück aus dem Schweden-Urlaub fand ich in meiner favorisierten Koch-Zeitschrift gleich einen Beitrag über schwedische Gerichte. Und weil Kottbullar und Zimtschnecken sich nicht wirklich einen Platz in unserem Herzen erobern konnten, fiel die Wahl auf Fisch: Fischfilet mit Dill-Sahne-Kartoffeln.

Und weil das ganze trotz einem etwas herzhafteren Rotbarsch und Shrimps doch vergleichsweise zurückhaltend im Geschmack ist, fiel die Wahl auf den trockenen Müller Thurgau, der sich als perfekter Partner erwies: Feiner, voller Duft, fruchtig, nicht zu säurebetont, eher mild und doch ein voller, aromatischer Geschmack. Und mit 11 % Alkohol nur in dieser Beziehung ein Leichtgewicht – was hier aber auch positiv gemeint ist. Solche Weine belegen, dass Müller-Thurgau etwas zu Unrecht durch schlecht gemachte Masseweine in Verruf geraten ist.

Dieser hier kostet ganze 4,50 Euro pro Flasche und man sollte meiner Meinung nach einen kleinen Vorrat davon zuhause haben.

Fisch mit Dill-Sahne-Kartoffeln

Kommentarfunktion ist deaktiviert