Michael Pleitgen meint: „Amazon wird Weinhändler“

Weinakademie Berlin

Michael Pleitgen ist Berater für Weinwirtschaft und Handel. Er betreibt die „Weinakademie Berlin“ und das gleichnamige Blog und prophezeit dort heute: Amazon wird Weinhändler. Berichte in der Financial Times und bei Reuters wiesen darauf hin.

In seinem fundierten Artikel geht er auf die Schwierigkeiten ein, die der Buchversender in seinem Heimatland bereits bei einem solchen versuch hatte. Er fragt aber auch: Was bedeutet der Markteintritt von Amazon für die Erzeuger? Und natürlich stellt sich auch die Frage, was bedeutete dies für Weinhandel und Kunden?

Pleitgen steht einem Erfolg des Versenders eher skeptisch gegenüber:

amazon als Marktplatz für Erzeuger und Verbraucher würde in Deutschland wahrscheinlich nicht funktionieren. amazon wäre also in Deutschland ein Online-Anbieter wie jeder andere…

Wie auch immer: Ich denke nicht, dass man das Engagement eines „Großen“ als Winzer oder Weinkunde fürchten müsste – im Gegenteil. Gerade für kleinere Betriebe würde ein solcher Auftritt sicher mehr Chancen als Risiken bringen.

Eine Reaktion zu “Michael Pleitgen meint: „Amazon wird Weinhändler“”

  1. Michael Pleitgen

    Hallo Herr Ott,

    amazon sehe ich als Chance für die Winzer, die dort ihre Weine gegen Gebühr einstellen können – Ob das dann für amazon so erfolgreich ist? Wir haben eine gewachsene Ab-Hof-Kultur und die Wege zum Winzer sind nicht so weit wie in den USA. Auf jeden Fall: spannend!

    Gruß aus Berlin
    Michael Pleitgen