Newsletter von Winzerblogger Harald Steffens: Es geht auch ohne RSS-Feed

Newsletter von Harald Steffens

Ich werde zwar nicht müde, „meinen” Winzern ein Newsletter-System ans Herz legen, das den Weinverkauf übers Internet fördern soll. Aber Harald Steffens von der Mosel geht mit dem Newsletter jetzt einen anderen Weg: Die weniger aufwändige Version, die ich für sein von ihm selbst gepflegtes Blog eingerichtet habe, nutzt er jetzt dazu, für seine Leser die aktuellen Neuigkeiten seines Blogs zusammenzufassen.

In der Fachwelt gilt der Newsletter seit einiger Zeit nicht mehr als das modernste Mittel der Unternehmenskommunikation. Nichtsdestotrotz hat auch der Newsletter noch seine Berechtigung: Noch immer wissen nicht alle Internetbenutzer etwas mit der segensreichen Einrichtung eines RSS-Feeds anzufangen. Und die Kurz-Kommunikation Twitter erscheint ebenfalls nicht allen als eine ansprechende Form des Austauschs (da gehöre ich übrigens auch dazu…).

Wer also bislang unbeleckt von allen technischen Möglichkeiten bislang nur ab und zu auf die Website von Harald Steffens und sein Online-Tagebuch geschaut hat: Hier kann man sich für den Newsletter anmelden und erhält dann eine neu aufgemischte Zusammenfassung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert