Für Wein-Freaks: das Fassbett

Das Fassbett

Nein, das ist kein Begriff aus der bunten und schillernden Welt der Weinverkoster und -erzeuger. Es ist genau das, wonach es klingt: Ein Bett, das aus einem Fass gemacht wurde, bzw. aus dessen Holz. Ich hatte den Fasstischmacher in der Schweiz ja hier schon einmal vorgestellt, inzwischen scheint sich das Geschäft gut zu entwickeln.

Sein neuestes Projekt ist wohl ein Fassbett. Da für die Möbel des Schweizers Walter Amrhyn auch bis zu 4,5 Meter lange Fasdauben verwendet werden, sind also auch größere Projekte kein Problem.

Wie man darin schläft ist wohl noch nicht überliefert, wovon man träumt dürfte aber klar sein…

Kommentarfunktion ist deaktiviert