Optisch leicht aufgehübscht, innen nagelneu: Bestebioweine.de

War ja auch an der Zeit: Einhergehend mit einem technische Update habe ich das Layout von bestebioweine.de etwas überarbeitet. Nichts grundlegend Neues, eher, was man im Automobilbereich Modellpflege nennen würde.

Natürlich wäre von den Gestaltungsmöglichkeiten mehr drin, aber ich bin ja in der glücklichen Situation, über diese Website nichts wirklich „verkaufen” zu müssen (im Gegensatz zu meinen Kunden). Mir geht es auch darum, die treuen Leser bei der Stange zu halten. Grundsätzlich stehen zwar auch inhaltlich in nächster Zeit einige Veränderungen an. Aber auch die werden maßvoll erfolgen.

Witzigerweise stieß ich gerade in der Vorbereitungsphase der Erneuerung auf einen Fachartikel, in dem es um die Gestaltung von Schriften und Schriftgrößen geht. Auch für mich ist das manchmal ein leidiges Problem. Ich habe mich schon immer gewundert, wie Webdesigner zugunsten von Gestaltungsaspekten auf Mini-Schriftgrößen ausweichen.

Die Empfehlungen, die ich nun gelesen habe, waren noch deutlich über der Schriftgröße, die ich bereits gewählt hatte. Und dazu größere Zeilenabstände, was ebenfalls die Lesbarkeit verbessert. Zumuten könne man seinen Lesern die kleinen Schriftgrößen nur, hieß es dort, wenn man ein sehr junges Publikum habe. Ansonsten würden die „älteren” Leser (also so ab 40) einfach nicht mehr wiederkommen. Das kann ich nur bestätigen: Zwar ist es auch für mich nur ein Mausklick, die Ansichten zu vergrößern, aber Bequemlichkeit siegt.

Aber es ist doch immer wieder schön, wenn einem die Fachleute irgendwann mal bestätigen, dass man mit seinem Verhalten eigentlich ganz normal reagiert.

Kommentarfunktion ist deaktiviert