Bio-Rotwein aus dem Kühlschrank

Ralf Mißbach, Ökowinzer aus dem Markgräflerland

Bei zunehmender Hitze freut man sich ja über alle kalten Getränke. Selbst Rotwein-Fans wie ich steigen in solch heißen Sommern auch zunehmend auf Weißweine um, ja, auch eine kalte Schorle ist bei mir nicht verpönt. Gute Literweine in Bio-Qualität sind ja keine Seltenheit, und wenn andere schon Cola-Schoppen trinken…

Manche Rotweine eignen sich allerdings auch gut gekühlt als Begleiter zu einem feinen Essen oder solo als Erfrischung. Ralf Mißbach, Ökowinzer aus Ebringen im Markgräflerland, hat einen solchen Roten im Angebot, den er ausdrücklich gekühlt empfiehlt. Sein blauer Markgräfler hat leichte 11,5 % Alkohol und ist ein trocken ausgebauter Spätburgunder. Die Trinkempfehlung lautet zwar auf 10-12 Grad, aber Kühlschranktemperatur empfinde ich als durchaus angemessen.

Das Weingut Mißbach ist ein Familienbetrieb, der jetzt in der 7. Generation von Ralf Mißbach und seinem Vater Ludwig geführt wird. Beim Internationalen Bioweinpreis gabs gerade erst zweimal Gold und zweimal Silber für die Weine.

Leider gibts noch keinen Onlineshop, aber man kann von der Website die Preisliste als PDF herunterladen und dann telefonisch bestellen (Tel. 07664/6513) oder per Email.

Kommentarfunktion ist deaktiviert