Ein Riesling zum Abschied – Rheingau-Krimi von Paul Grote

Grote: Ein Riesling zum AbschiedEin Riesling zum Abschied von Paul Grote Paul Grote muss man bei Weinkrimi-Lesern nicht mehr vorstellen: Kaum einer hat mehr Bücher in dieser Sparte geschrieben, niemand ist zumindest im deutschsprachigen Raum erfolgreicher damit und kaum einer schreibt so fachkundig.

Ob einem die Krimis zusagen liegt freilich ganz oft an anderen Dingen, die auf den ersten Blick eher nebensächlich wirken: Kann man mit der Weinregion was anfangen, in der die Handlung angesiedelt ist? Sind einem die Protagonisten sympathisch? An der Geschichte an sich gibts wie immer kaum etwas auszusetzen. Die Region ist dieses Mal der Rheingau und das Umfeld der in der Weinwelt bestens bekannten Hochschule Geisenheim. Die Protagonisten sind denn auch Studenten und Dozenten der Hochschule – was auf jeden Fall schon mal alle jemals dort Ausgebildeten in den Bann ziehen wird.

Natürlich dürfen die vielen bekannten Namen der Weine und Weingüter Region nicht fehlen. Und der aktuelle und für Deutschland wohl auch typisch Hang zu Umweltthemen.

Kurzweilige Sommer-Lektüre also für alle, die mit Riesling und / oder Rheingau was anfangen können.