Gutedel-Cup im Markgräflerland

Ende April wurden im Markgräflerland wieder die besten Weine der dort wichtigsten Rebsorte prämierte, des Gutedel. Beim diesjährigen Gutedel Cup wurden schafften es auch wieder einige Bioweine unter die ersten Plätze.

Das Weingut Feuerstein aus Heitersheim erreichte den zweiten Platz in der Kategorie Kabinett trocken, sowie ebenfalls einen zweiten Platz in der Kategorie QbA trocken. Das Weingut Rieger aus Buggingen kam hier auf den achten Platz.

Jährlich werden diese Auszeichnungen vom Markgräfler Wein e.V. in vier Kategorien vergeben. Prämiert werden die zehn besten Weine in den Kategorien „QbA trocken Markgräflerland“ und „Kabinett trocken“ sowie im Wechsel in den Kategorien „Edelsüße Weine“ und “Spätlese/Auslese” aus dem Markgräflerland. In der im Jahr 2014 erstmals eingeführten Kategorie “Selektion trocken international” werden die Top Ten der Weine aus dem Markgräflerland, aus Saale Unstrut und der Schweiz prämiert, die im Holz- oder Barriquefass ausgebaut wurden und/oder Biologische-Säure-Abbau-Aromen enthalten.

Alle Ergebnisse findet man auf der Website des Markgräfler Wein ev.

Kommentarfunktion ist deaktiviert