Nigel Slater: Das Küchentagebuch

Nigel Slater: Das Küchentagebuch Gute Rezepte für den Alltag, das erwartet man wohl bei dem Titel Küchentagebuch. Und beim Koch-Profi der BBC wird man nicht enttäuscht.

Ich mag die Art, wie Nigel Slater seine Rezepte zusammenstellt und wie er kocht: unaufgeregt, praxis- und alltagsnah, und dennoch haben alle Rezepte einen ganz eigenen Kniff. Seine Kochbücher haben in England fast Kult-Status, wirken aber gemessen am Schicki-Micke-Markt der Kochbücher ebenfalls sehr realistisch. Auch dieses hier ist eher zurückhaltend gestaltet und lebt von den Texten und den Geschichten des Briten ebenso wie von seinen Anleitungen.

Den Anspruch, wirklich alle 250 Rezepte in einem Jahr nachzukochen werden wohl nur sehr ambitionierte Köche haben. Für alle anderen ist es ein Buch, das man erst einmal in Ruhe lesen kann, bevor man sich dann alltagstaugliche Rezepte nach eigenem Geschmack herauspickt.

Wie die meisten Slater-Bücher ist es mit fast 40 Euro nicht billig, die Entscheidung fällt man daher am besten beim ersten Durchblättern – wenn man noch kein Slater-Fan ist.

Kommentarfunktion ist deaktiviert