The Plate: National Geographic auch mit Ernährungs- und Wein-Themen

Die Palette der Websites zu den Themen Ernährung und Wein ist auf den ersten Blick unüberschaubar groß und vielfältig. Zieht man jedoch die zahlreichen Food-Blogs ab, die sich auf schön präsentierte Gerichte und Rezepte spezialisieren, dann bleiben relativ wenig Angebote übrig. Viele Websites von diesem ‚Rest‘ stammen von Redaktionen und Verlagen, die genau dasselbe veröffentlichen wie die Food-Blogger: Schöne Gerichte und Rezepte.

Seit einiger Zeit schon wird das journalistische Angebot dieses Themenbereichs von einem Schwergewicht der Branche bereichert: National Geographic hat mit ‚The Plate‘ eine Website ins Leben gerufen, die sich dem Thema Ernährung von einer höheren Warte aus widmet. Hier gehts um Ernährungsthemen, die zwischen wissenschaftlichen Aufbereitungen und alltagsnahen Themen angesiedelt sind. Auf jeden Fall wirken sie für mich frei von werblichen Inhalten und losgelöst von der Nähe zu industriellen Herstellern.

Die eigene Kurzdarstellung liest sich so:

„At the intersection of science, technology, history, culture and the environment, we’re exploring the global relationship between what we eat and why.”

Gelegentlich greifen die Redakteuere dort auch das Thema Wein auf, wie hier: Scientists Say Go Wild to Preserve Crops for the Future | The Plate.

Angesiedelt ist ‚The Plate“ im eher allgemein gehaltenen Food-Bereich der NG, dessen Untertitel „How to feed a growing planet“ schon erkennen lässt, dass es hier eher um die größeren Zusammenhänge geht. Auf jeden Fall eine klare Lese-Empfehlung von mir. In der Regel erscheinen auf The Plate täglich neue Artikel.

Einen Kommentar schreiben

Kommentare per RSS Feed verfolgen